Die besten Schnittmuster erkennt man an ihrem Potential zur Variation. Wenn mir sofort Ideen kommen, wie ich den Schnitt verändern könnte, dann ist das ein äußerst gutes Zeichen! Neustes Projekt: ein Hack von Frau Ilvie von fritzischnittreif, im Original habe ich Euch dieses schöne Shirt letztens hier gezeigt. Aus dem vorgesehenen Teilschlitz im Rücken habe ich eine komplette Zweiteilung werden lassen. Unten fast bis zur Seitennaht überlappend, damit ich nicht gar zu nackt dastehe. 


Oben treffen sich beide Teile mittig und sind durch das Schrägband des Halsausschnittes miteinander verbunden. Theoretisch könnte man also bis zur Taille den ganzen Rücken freilegen :-)


Vorn habe ich nichts verändert. Der Schnitt braucht ein schön fallendes Material wie z. B. Viskose. Das funktioniert mit dieser Neuentdeckung von see you at six fabrics meiner Meinung nach sehr gut. 


Das Shirt steht natürlich ganz oben auf meiner Packliste für die Sommerferien. Viskose trägt ja auch im Koffer nicht so auf. Also auch in dieser Hinsicht perfekt :-))

Schnittmuster: Frau Ilvie (Hack) von fritzischnittreif
Material: Viskose "Cracks" von see you at six fabrics, 1000stoff

verlinkt mit: rums

2 Kommentare

 

Draußen regnet es quasi jeden Tag und ich nähe mir ein Sommerkleid nach dem Nächsten! Schon ein bisschen absurd. Aber ich setze voll auf die Ferien, da werde ich sie ALLE tragen und wenn ich mich 3x am Tag umziehen muss! Aber diese ärmellose Else (von Schneidernmeistern) steht schon so lange auf meiner Wunschliste. Nachdem ich seit dem letzen Elsenherbst mit dieser meiner ersten Variante so glücklich bin wollte ich immer schon eine richtige Sommerelse nähen. Hier ist sie und ich freue mich. Obwohl ich sie nun indoor fotografieren muss... 


Schlicht wie immer, aus meliertem Jersey in Petrol. Immerhin nicht schwarz :-))! Perfekt für den Alltag, abends oder auch für den Strand. Ausschnitt, Passform, alles genau nach Schnitt genäht. Die Säume sind einfach umgeschlagen und mit der Zwillingsnadel gesteppt. Sehr entspanntes Nähen.


Nichts Aufregendes, aber ein tolles Basisteil. Jetzt wärme ich mich an meinem Kaffee und ziehe mir wieder ein Jäckchen drüber....



Schnittmuster: Else von schneidernmeistern

verlinkt: rums

3 Kommentare

Ich liebe Kellerfalten. Es passiert was am Kleidungsstück. Anders als bei z. B. Kräuseln allerdings auf eine klare Art und Weise. Nicht verspielt, sondern geradlinig. Genau mein Ding. Architektur in der Mode sozusagen. Und man kann sich gestalterisch was einfallen lassen. Wie z. B. hier mit der Kontrastfarbe.



Das ist übrigens Frau Yoko, einer der neuen Blusenschnitte von fritzischnittreif (den anderen, Frau Ilvie habe ich Euch hier schon gezeigt). Vorn ganz schlicht, ohne Extras, mit sommerlichem Halsausschnitt.


Ich habe einen japanischen Double Gauze gewählt und war sehr gespannt, wie sich das weiche Material mit dem Schnitt vertragen würde. 



Ich war mir nicht sicher, ob der Stoff nicht zu "dick" sein könnte und dann abzustehen droht. Aber die Sorge war unberechtigt, der Stoff eignet sich perfekt und trägt sich traumhaft. So leicht und weich. 


Leider stellt sich jetzt schon wieder der von mir gefürchtete (und gleichzeitig geliebte) Effekt ein: Ich möchte unbedingt noch so eine Bluse! 


Schnittmuster: Frau Yoko von fritzischnittreif
Material: japanischer Double Gauze (Ellen Baker und Nani Iro), 1000stoff


6 Kommentare


Ich wollte schon so lange mal einen richtigen Materialmix ausprobieren. Keinen Mustermix, sondern wirklich zwei recht unterschiedliche Stoffe miteinander kombinieren. Dafür kam mir das Shirt im Sew My Style Kalender des Monats Juni geradezu prädestiniert vor. Es ist das Briar Tee von Megan Nielsen Patterns. Ich habe die lang lang Variante gewählt, also lange Ärmel, langes Shirt. Bauchfrei ist nicht so meins und ein leichtes Shirt mit langen Ärmeln, lässig im Fall, scheint mir irgendwie kompatibler als Kurzarm. 


Und voilà, hier ist es! Vorn ein gestreifter Baumwolljersey, hinten und für die Ärmel ein 100% Leinenstrick. Gefällt mir super. Der Strick ist ein richtiger Strick und sehr leicht und sommerlich. Perfekt für den legeren Schnitt. Trägt sich irre angenehm. 



Vorn ist das Shirt deutlich kürzer als hinten. (wenngleich ich den Unterschied etwas verringert habe...) Auch dazu passt der Materialwechsel gut.


Ich liebe den weiten Ausschnitt, das macht das Shirt so schön sommerlich. 

Wer weitere Briar Tee Varianten sehen möchte, der sollte unbedingt bei Kreamino und Mein Gewisses Etwas vorbei schauen!

Schnittmuster: Briar Tee, Megan Nielsen patterns
Material: Baumwolljersey und Leinenstrick, 1000stoff

verlinkt mit: rums



1 Kommentare

Das perfekte Sommerkleid. Ich möchte noch drei. Dabei habe ich doch letzte Woche schon dieses hier genäht. Aber Frau Selma von fritzischnittreif ist einfach ein geniales Kleid. Zugegebenermaßen ahnt man es nicht, wenn man das Schnittmusterfoto betrachtet. Aber wenn man es angezogen sieht und dieses luftige Tragegefühl geniesst, dann ist man sofort überzeugt. 


In diesem Fall habe ich eine etwas edlere Variante gewählt. Einen superleichten Leinenstoff. Er hat ein wenig Stand und wiegt dennoch quasi nichts. Den Rückenausschnitt liebe ich sehr.



Ob ich doch noch einmal eine Jerseyvariante ausprobiere, die dann auch so richtig strandtauglich ist? Dabei bin ich gerade eher den Webstoffen verfallen. Ihr werdet es erfahren, vermutlich kann ich mich sowieso nicht zurück halten...


Schnittmuster: Frau Selma von fritzischnittreif

7 Kommentare

Wiederholungstäterin! Frau Selma gehört zu meinen absoluten Lieblingskleiderschnitten. Das Erste habe ich recht erwartungsfrei vor 2 Jahren genäht, dann dieses im letzten Jahr und vor einigen Tagen habe ich beschlossen, dass ich ein Weiteres brauche. Ich liebe die Übergänge von einer Jahreszeit zur Nächsten, wenn die neuen Stoffe eintreffen, die Ideen sprießen und tatsächlich auch der Bedarf da ist.



Das hier ist ein schön leichter Jeanschambray, von der einen Seite Denimblau und von der anderen Seite Altrosa. Dieser Rosaton scheint leicht durch, so dass der Stoff einen irgendwie lässigen Touch bekommt. Genau das Richtige für diesen Schnitt. Unkompliziert und dennoch angezogen. Überwerfen und gut gekleidet sein. Perfekt für richtig warmes Wetter, See oder auch Job. Der ausgeschnittene Rücken verschwindet, wenn man ein Top darunter trägt. 



Auch in diesem Jahr bin ich wieder total überzeugt und habe schon einen neuen Stoff in der Waschmaschine für die nächste Variante. Die zeige ich Euch dann nächste Woche! 

Schnittmuster: Frau Selma von fritzischnittreif
Material: Jeanschambray Denimblau mit Altrosa (doubleface), 1000stoff

verlinkt mit: creadienstag, dienstagsdinge, handmade on tuesday
2 Kommentare

Ein neues Lieblingsshirt. Wahrscheinlich. Ziemlich sicher. Der neue Schnitt von fritzischnittreif heißt Frau Ilvie und ist für fließende Webware gedacht, z. B., so wie hier, Viskose. Super als Basicshirt für alle Gelegenheiten. 


Das Shirt sitzt lässig und locker, die Ärmel sind leicht überschnitten. Aber das Besondere ist eindeutig der Schlitz im Rücken. Sowohl der Halsausschnitt als auch die Ärmel werden mit Schrägband aus dem gleichen Stoff eingefasst. Eine Methode, die ich bisher immer als recht mühsam empfand, weil man ziemlich genau arbeiten muss, damit es nicht dilettantisch, krumm und schief daher kommt. Aber mit so zarten Materialien, die man perfekt in Form bügeln kann, gelingt es auf Anhieb. 




Vorn ist eigentlich eine Teilungsnaht vorgesehen, aber aus lauter Gewohnheit habe ich das Vorderteil im Bruch zugeschnitten und den Irrtum erst ganz am Schluss bemerkt. Beim nächsten Shirt wird's anders.


Ich kann es mir tatsächlich in zig anderen Farben vorstellen, ein tolles Teil zum Kombinieren für den Alltag aber auch mal für schick. So langsam formiert sich die Vorstellung von einer Sommergarderobe in meinem Kleiderschrank!



Schnittmuster: Frau Ilvie von fritzischnittreif
Material: Viskosewebstoff, 1000stoff

2 Kommentare